Live Mediathek Programm
Latizón TV auf Facebook Latizón TV bei Twitter

Über Uns

Aktivitäten

Partnernetzwerk


Datenschutz

Impressum

Kontakt

Presse

Jobs

Werben bei Latizón TV


Lucía Puenzo: "Die man nicht sieht"


Sie sind Einbrecher. Sie sind Diebe. Sie sind die Besten. Und sie sind Kinder. Angetrieben vom unerbittlichen Anführer Guida gehen Ismael, Enana und Ajo beinahe jede Nacht in den wohlhabenden Villenvierteln von Buenos Aires auf Diebestour. Ohne Eltern, ohne Familie und ohne sozialen Rückhalt sind die drei Kinder einzig dem Wohlwollen ihres Paten ausgeliefert. Eines Tages erfährt Guida davon, dass im Nachbarland Uruguay noch viel größere "Geschäfte" warten, und schickt kurzerhand die Kinder skrupellos an die Luxusstrände Uruguays. Ihr Auftrag: Binnen einer Woche sollen die reichsten Besitzer der luxuriösesten Villen ausgeraubt werden. Anfangs Routine, entwickelt sich die Diebestour für Ismael, Enana und Ajo zum Höllentrip. Als die Drei hinter den glänzenden Fassaden in viel größere, schmutzigere Geschäfte geraten, geht es nicht mehr nur um etwas Schmuck oder Bargeld - für die Kinder geht es ums nackte Überleben...

Lucía Puenzo - selbst in Buenos Aires aufgewachsen - beschreibt in ihrem Roman das traurige Schicksal von Kindern, die außerhalb der Gesellschaft stehen und deren Lebenweg sie beinahe unausweichlich in die Hände gewissenloser Krimineller treibt. Dort finden sie zumindest etwas Halt und Schutz - doch der Preis ist hoch: Viele bezahlen letztlich mit ihrem Leben. Einfühlsam und behutsam nimmt Puenzo die Leser mit an den Rand der Gesellschaft, dorthin, wo andere Gesetze herrschen. Sie kritisiert, klagt an und legt den literarischen Finger in die Wunde einer verlogenen und vordergründig heilen Welt, die immer stärker auseinanderdriftet: Während einige wenige schier ungezügelt Luxus und Reichtümer anhäufen, werden Kinder als Instrumente des organisierten Verbrechens missbraucht. Und auch, wenn die Geschichte von Ismael, Enana und Ajo spannend und mitreissend erzählt wird - zwischen den Zeilen schwingt eine unaussprechliche Wut und Trauer mit, die den Leser von Beginn an ergreift und bis zum Ende nicht mehr loslässt.

Herausgeber : Wagenbach, K (12. März 2020)

Sprache : Deutsch

Taschenbuch : 208 Seiten

ISBN-10 : 3803128242

ISBN-13 : 978-3803128249