Latizón TV wird gefördert von:

"Tod auf der Buchmesse" - Nein, nicht gleich auf der Frankfurter Buchmesse, sondern auf der Buchmesse in Porto Alegre in Brasilien. Dort wird ein Mann ermordet, auf offener Straße, in der Hand hält er ein Buch. Der Mann ist Adalvilson Doceiro und er ist ein bekannter Sammler seltener Bücher. Während die Polizei von einem gewöhnlichen Raubmord ausgeht, glaubt Privatdetektiv Walter Jacquet die offizielle Version nicht und geht auf eigene Faust auf Ermittlungen. Vor allem die Aussage der Augenzeugin Madame Zu Keila bereitet Jacquet Kopfzerbrechen: Die Frau will gesehen haben, wie der Täter unmittelbar nach dem Tod das Buch, das Doceiro bei sich trug, ausgetauscht hat. Was hat es mit diesem Buch auf sich? Sagt die geheimnisvolle Zeugin die Wahrheit?

"Tod auf der Buchmesse" ist ein klassischer Krimi, der den Leser auf die spannenden Ermittlungen des etwas kauzigen Detektivs Walter Jacquet mitnimmt und ihm die Straßen und Plätze der Metropole Porto Alegre zeigt. Leicht zu lesen, mit einem Schuß Humor erzählt, ist das Buch alles in allem eine unterhaltsame und kurzweilige Lektüre. Da die Ermittlungen Jacquets immer auch von den verschiedensten kulinarischen Streifzügen begleitet werden, erhält der Leser bei diesem Krimi auch einen appetitanregenden Einblick in die kulinarischen Spezialitäten und Besonderheiten der Region Rio Grande do Sul.

Im handlichen Taschenbuchformat lässt sich der Tod auf der Buchmesse auch überall hin mitnehmen. So kann man der spannenden Handlung bis zu endgültigen Aufklärung beständig folgen. Tailor Diniz beschreibt die Orte und Schauplätze sehr lebendig und realistisch - so fühlt man sich als Leser direkt in die Metropole Porto Alegre versetzt, immer auf den Spuren des Detektivs...

Gebundene Ausgabe: 136 Seiten
Verlag: Abera Verlag (10. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3939876038
ISBN-13: 978-3939876038
  • Literatur-Tipp: Tailor Diniz: "Tod auf der Buchmesse"

    HOME
    IMPRESSUM